14.06.2017

Wiederaufnahme der Produktion in der Türkei per Anfang Juli 2017 wird geprüft – Sicherheit für das Personal hat erste Priorität

Gränichen/Schweiz, 14. Juni 2017 – Die Zehnder Group arbeitet darauf hin, nach einem Produktionsstopp seit dem 31. Mai 2017 ihre Produktion in Manisa (TR) anfangs Juli 2017 wieder aufzunehmen. Grund für den Produktionsstopp waren kürzlich verzeichnete stärkere Erdbeben und eine damit verbundene Überprüfung der Sicherheit des Produktionsgebäudes.

Als Folge von wiederholten stärkeren Erdbeben in der Region um den Produktionsstandort Manisa (TR) hatte die Zehnder Group per 31. Mai 2017 einen Produktionsstopp verhängt und die Überprüfung des Zustands des Produktionsgebäudes und der Sicherheit der Arbeiter angeordnet. Bauliche Verstärkungsmassnahmen für das Produktionsgebäude wurden eingeleitet und werden voraussichtlich bis Ende Juni 2017 abgeschlossen. Die Zehnder Group arbeitet darauf hin, die Produktionstätigkeit anfangs Juli 2017 wieder aufzunehmen. Die Kunden sind von entsprechenden Lieferverzögerungen betroffen. Für eingeschränkte Volumen kann auf Produktionskapazitäten in Bolesławiec (PL) ausgewichen werden. «Wir bedauern die Lieferverzögerungen sehr, die Sicherheit des Personals hat jedoch erste Priorität», beteuert CEO Dominik Berchtold. 

Neben Bolesławiec (PL) und Vaux Andigny (FR) ist Manisa für die Zehnder Group ein wichtiger Produktionsstandort für Badheizkörper. Die Produktion erfolgt seit über 10 Jahren in einem Mietobjekt. Bereits im Mai 2016 beschloss die Zehnder Group den Bau einer eigenen Produktionsstätte einschliesslich Lager- und Logistiknutzung. Zu diesem Zweck wurde ein rund 40 000 m2 grosses Grundstück in Manisa erworben. Die Inbetriebnahme war für 2018 geplant, der Baustart wurde jedoch aufgrund der aktuellen Unsicherheiten in der Türkei aufgeschoben. 

Nächste Termine

Halbjahresbericht 2017 28. Juli 2017

Jahresumsatz 2017 19. Januar 2018

Share
René Grieder
Moortalstrasse 1
5722 Gränichen
Schweiz

Chief Financial Officer

Web