29.10.2007

Nachfrageabkühlung im dritten Quartal 2007

    Gränichen/Schweiz, den 29. Oktober 2007 – Die international im Bereich Raumklima tätige Zehnder Group hat im dritten Quartal weniger umgesetzt als erwartet.Hauptursache dafür ist die schwache Nachfrage nach Heizkörpern, die knapp 85 Prozent zum Gruppenumsatz beitragen. Wegen dieser Nachfrageschwäche sieht sich die Geschäftsleitung veranlasst, die bisherigen Prognosewerte zu reduzieren.

    In den Hauptmärkten Frankreich, Deutschland und Italien hat sich die Nachfrage nach Heizkörpern – entgegen den Erwartungen – im dritten Quartal abgekühlt. Eine ähnliche Entwicklung ist – von wenigen Ausnahmen abgesehen – auch in anderen westeuropäischen Märkten und in China festzustellen. Demgegenüber hat sich der positive Trend bei den Komfortlüftungen und Ventilationsgeräten im dritten Quartal fortgesetzt. Insbesondere in Deutschland und in der Schweiz konnte das überdurchschnittliche Wachstum fortgesetzt werden.

    Die Geschäftsleitung erwartet im vierten Quartal 2007 keine Trendwende bei den Heizkörpern und geht deshalb davon aus, dass der Umsatz bei diesen Produkten akquisitionsbereinigt unter dem Rekordumsatz des Vorjahres liegen dürfte. Diesbezüglich wird daran erinnert, dass die Vorjahresverkäufe bei den Heizkörpern durch einen ausgeprägt milden Winter positiv beeinflusst waren.

    Auf der Basis der vorliegenden Ergebnisse und der neusten Hochrechnung wird neu mit einem 3-4prozentigen Umsatzwachstum der Gruppe (bisher: plus 6-8 Prozent) und einem Reingewinn von bis zu 15 Prozent unter Vorjahr (bisher: plus 6-8 Prozent über Vorjahr) gerechnet.

     

     

     

    René Grieder
    Moortalstrasse 1
    5722 Gränichen
    Schweiz

    Chief Financial Officer

    Web 
    Alle News