23.01.2009

Solides organisches Wachstum, Gewinn durch Sondereffekte belastet

Gränichen/Schweiz, 23. Januar 2009 – Die international im Bereich Raumklima (Heizkörper und Komfortlüftungen) tätige Zehnder Group erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 454 MEUR (ungeprüft; Vorjahr 444 MEUR), was einer Zunahme von rund  2% entspricht. Organisch und bei unveränderten Wechselkursen hätte ein 7-prozentiges Wachstum resultiert. Im Jahr 2008 hat die Zehnder Group wichtige strategische Massnahmen erfolgreich umgesetzt. Die Fokussierung auf die höherwertigen Nischen des Stahlheizkörpermarktes wurden weiter vorangetrieben und der Bereich der energieeffizienten Lüftungssysteme durch organisches Wachstum und mit Akquisitionen weiter ausgebaut. So sind im ersten Semester das italienische Produktionswerk für Aluminiumheizkörper – Faral S.p.A. – verkauft und die englische Greenwood Air Management sowie die schweizerische Cesovent AG erworben worden. Im zweiten Semester wurden ein weiteres kleines Produktionswerk sowie eine Verkaufsgesellschaft an einen industriellen Käufer veräussert. Beide  Gesellschaften, domiziliert in Frankreich, waren ebenfalls im Markt für Aluminiumheizkörper aktiv.

Wachstum im zweiten Semester gebremst

Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise ist die Zehnder Group im Vergleich zum ersten Semester auch im zweiten Semester um 6% gewachsen. Somit wiederholt sich das Grundmuster der vergangenen Jahre – stärkeres zweites Halbjahr. Das organische und währungsbereinigte Wachstum hat sich aber im Vergleich zum Vorjahr insgesamt abgekühlt (1. Semester 10%, Gesamtjahr 7%). Bei den Heizkörpern Europa lag der organische und währungsbereinigte Zuwachs im Vergleich zur Vorjahresperiode bei 5% und bei den Komfortlüftungen bei 17%. In China war das Geschäftsjahr geprägt durch ein sehr starkes erstes Semester in Zusammenhang mit der Olympiade. Im zweiten Semester reduzierte sich das Volumen allerdings wie erwartet deutlich. Insgesamt resultierte im Raum AsiaAmerica trotzdem ein Wachstum von rund 9%. Der Anteil der Komfortlüftungen konnte dank dem organischen Wachstum und den Akquisi-tionen auf rund 23% gesteigert werden (Vorjahr 15%) und liegt nun bei über 100 MEUR. In drei der vier grössten Absatzländern der Gruppe (Frankreich, Deutschland und Schweiz) lagen die Umsätze über dem Vorjahr, in UK waren sie akquisitionsbereinigt leicht unter dem Vorjahresniveau. Insbesondere die Wechselkursentwicklung des GBP und des USD gegenüber dem EUR haben den Umsatz um rund 2% gebremst.

Ergebnis durch Einmalaufwendungen belastet

Die Geschäftsleitung bestätigt ihre Schätzung, wonach der operative EBIT vor Einmalauf-wendungen leicht über dem Vorjahr liegen wird. Wie bereits berichtet, ist durch den Verkauf des italienischen Produktionswerkes für Alumi-niumheizkörper eine einmalige, nicht liquiditätswirksame Belastung von knapp 19 MEUR   entstanden, die das Ergebnis 2008 massiv verschlechtert. Dank guten operativen Ergebnissen konnte der Reinverlust aus dem ersten Semester mehr als kompensiert werden. Das positive Resultat liegt jedoch infolge der Einmalaufwendungen deutlich unter dem Vorjahr (Vorjahr 26 MEUR).

Vorsichtiger Ausblick für 2009

Eine Prognose für das laufende Geschäftsjahr ist äusserst schwierig. Die Geschäftsleitung geht davon aus, dass sich das gesamtwirtschaftliche Umfeld auch für die Zehnder Group weiter verschlechtern wird. Sie erwartet entsprechend einen Rückgang des Umsatzes, dessen Ausmass zum jetzigen Zeitpunkt kaum abgeschätzt werden kann.

René Grieder
Moortalstrasse 1
5722 Gränichen
Schweiz

Chief Financial Officer

Web