23.09.2016

Verkauf Fabrikliegenschaft in China mit positivem Einmaleffekt im 2016

Gränichen/Schweiz, 23. September 2016 – Die Zehnder Group erwartet für das Geschäftsjahr 2016 einen positiven Einmaleffekt auf das operative Ergebnis (EBIT) von knapp 40 Mio. EUR durch Abschluss des Verkaufs der alten Fabrikliegenschaft in China. Der Übergang von Nutzen und Risiken auf den Käufer soll bis Ende 2016 stattfinden.

Ende 2013 nahm die Zehnder Group die neue Entwicklungs- und Produktionsstätte in Dachang (Provinz Hebei) in Betrieb. Für die alte Fabrikliegenschaft in Peking und das dazugehörende Landnutzungsrecht, welche für die Produktion nicht mehr benötigt werden, wurde Ende 2014 ein Kaufvertrag abgeschlossen. Bis im Januar 2015 wurden Anzahlungen von total rund 14 Mio. EUR geleistet, die restlichen Zahlungen blieben jedoch aus. Neuverhandlungen aufgrund der Zahlungsverzögerungen und eine positive Immobilienpreisentwicklung in China führten zu einem höheren als ursprünglich vereinbarten Verkaufspreis.

Es wird erwartet, dass der Übergang von Nutzen und Risiken sowie der Verfügungsmacht auf den Käufer bis Ende 2016 abgeschlossen werden kann. Der für das Geschäftsjahr 2016 erwartete positive Einmaleffekt auf das operative Ergebnis (EBIT) liegt bei knapp 40 Mio. EUR, der Effekt auf den Reingewinn bei 25-30 Mio. EUR (vor Minderheiten).

Share
René Grieder
Moortalstrasse 1
5722 Gränichen
Schweiz

Chief Financial Officer

Web 
Alle News