Situation und Herausforderung

Sanierung eines denkmalgeschützten Gebäudes

Im historischen Kern der badischen Stadt Lahr, idyllisch zwischen Weinbergen und Schwarzwald gelegen, befindet sich ein typisches Beispiel für Industriearchitektur des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die vom Architekten Carl Meurer entworfene, im Jahr 1896 erbaute und heute unter Denkmalschutz stehende Tonofenfabrik. Nachdem das baufällige Industriegebäude über Jahrzehnte hinweg nur spärlich genutzt wurde, begannen im Jahr 2014 die Umbauarbeiten durch die Stadt Lahr. Im Februar 2018 zog das neue Stadtmuseum in das geschichtsträchtige Gebäude ein und lädt heute Besucher ein, die Lahrer Geschichte von den ersten Funden aus der Römerzeit bis in die Gegenwart zu erleben.

Gebäudeart

Wirtschaftsgebäude

Baujahr

1896

Projekttyp

Renovierung

Wärmeerzeuger

Gasbrennwertkessel

Umsetzung

Integration modernster Heiztechnik in historische Bausubstanz

Bei der Grundsanierung gelang Architektinnen und Planern die Integration modernster Heiztechnik in die historische Bausubstanz: Insgesamt 43 Heizkörper des Raumklimaspezialisten Zehnder wurden in das neue Stadtmuseum, in dem einst Kachelöfen und Tonwaren hergestellt wurden, installiert. Der minimalistische Heizkörper Zehnder Plano schmückt den Eingangsbereich des Museums.

Clay kiln factory, Reference

Im Treppenhausanbau, der über den Bestand hinausragt und gestalterisch an die alte Tonofenfabrik anknüpft, überzeugt Zehnder Charleston mit seinem eleganten Erscheinungsbild in raumhoher Ausführung; gleichzeitig sorgt er für eine effiziente Beheizung des anspruchsvollen Raums. In seinen vielen Formen und Modellen eignete Zehnder Charleston sich ideal für den Einbau in die denkmalgeschützte Bausubstanz des Heimatmuseums, in der jeder Raum hohe und individuelle Bauansprüche hat. So fügt er sich mit seiner transparenten Lackierung „Technoline“ ideal in ein modern-urbanes Ambiente ein und verleiht den Ausstellungsräumen eine besondere Note.

Zehnder Charleston
Zehnder Charleston
Vorteile

Lösungsorientiertes Design mit Ästhetik

Befestigt an dunkelgraue, rustikale Steinwände erfüllt Zehnder Charleston die komplexen Bedingungen des Einbaus in ein denkmalgeschütztes Gebäude. Er unterstreicht zugleich den Industriecharme, der die historische Bausubstanz ausmacht. Mit seiner glatten Oberfläche im minimalistischen Design sowie der dezenten Optik lässt sich der Design-Heizkörper Zehnder Plano lösungsorientiert in jedes Ambiente integrieren. Damit sorgt er für eine optimale Wärmeverteilung. Eine nahtlose Verschmelzung des Heizkörpers in die Ausstellungsräume. Museumsstücke, wie ein Fahrrad aus der Lahrer Vergangenheit, finden so ihren Platz vor den Heizkörpern – ohne dabei die Ästhetik negativ zu beeinflussen.

Clay kiln factory, Lahr town museum, museum of local history, Germany, renovation, 2018, exhibition room of the museum, reference
Zehnder Charleston
Clay kiln factory, Reference
Zehnder Plano